Veränderte Speisenversorgung im St. Josefshaus

03. Oktober 2014

Seit dem 1.Oktober 2014 wurde die Speisenversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner im St. Josefshaus verändert. Frühstück und Abendessen werden nun nicht mehr im St. Marienkrankenhaus, sondern direkt vor Ort im St. Josefshaus hergestellt und angerichtet.

Das erklärte Ziel ist eine verbesserte Qualität der Speisen, da diese frisch vor Ort produziert werden und die Transportwege wegfallen.

Die Versorgung der Bewohner über das, im Krankenhaus übliche Tablettsystem wurde abgeschafft. Stattdessen nehmen die Bewohner ihre Mahlezeiten nun größtenteils gemeinsam in Speiseräumen ähnlich wie Zuhause ein.

Die Tische werden vom Servicepersonal, welches nun im St. Josefshaus direkt arbeitet, wie im häuslichen Umfeld gewohnt eingedeckt und eine Auswahl an verschiedenen Lebensmitteln auf Platten angeboten. Die Bewohner im St. Josefshaus können so einfach entscheiden, was sie essen möchten und dies kurzfristig, ohne Vorbestellung auswählen.

Die Bestellung und die Lagerung der Lebensmittel werden nun ebenfalls direkt im St. Josefshaus vorgenommen. Hierzu war der Einbau eines Kühlhauses notwendig, welcher nach kurzer Planung umgesetzt wurde. Durch diese Maßnahme kann nun der Bewohner direkten Einfluss auf die Bestellung nehmen, da im St. Josefshaus der direkte Speisenwunsch des Bewohners noch besser verwirklicht werden kann.

All diese Maßnahmen sollen eine Verbesserung der qualitativen Versorgung der Bewohner des St. Josefshauses sicherstellen und eine Atmosphäre, welche der Zuhause am ähnlichsten ist, schaffen.

Das Team der Küche und des Services leisten sehr gute Arbeit und setzen die Bewohnerwünsche sofort um. Die tagtäglich erlebbare freundliche Atmosphäre während des Frühstücks und Abendessens zeigt, dass sich die Anstrengungen gelohnt haben.



Seniorenzentrum St. Josefshaus Frankfurt

Telefon  069 405 09-0

KontaktDatenschutzerklärungImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube